Göppinger Medienboten besuchen Frankfurter Buchmesse 


Nachträglich zum 5-jährigen Bestehen der Projektgruppe „Besuch und Buch“ Göppinger Medienboten des Lokalen Bündnis für Familie Göppingen e.V. besuchten die Medienbot*innen die Buchmesse 2022.

Der Ausflug zur Frankfurter Buchmesse war ein lang gehegter Wunsch der ehrenamtlich Engagierten. Leider musste der Besuch aufgrund der Corona-Pandemie immer wieder verschoben werden. 

Am 22. Oktober 2022 war es endlich soweit. Nach einer entspannten Zugfahrt traf die Gruppe gegen 10 Uhr auf dem Messegelände ein. Obwohl die Messe verringerte Besuchszahlen verzeichnete, herrschte am zweiten Besuchstag der Messe für Privatbesucher*innen reges Treiben. 

 

Die vielfältigen Programmangebote der größten Buchmesse Europas, wie Diskussionsforen, Autor*innen-Interviews, klassische Buchvorstellungen wie auch die einfachen Messestände unzähliger Buch- und Medienverlage füllten den Besuchstag der Medienbot*innen. Die Teilnehmenden legten sich entsprechend ihrer individuellen Interessen ein eigenes Programm fest. 

So wurden beispielsweise Interviews mit Autor*innen wie: den Literaturnobelpreisträger Abdulrazak Gurnah, Krimiautorin Ingrid Noll oder die spanische Schriftstellerin Rosa Montero erlebt und verschiedene Messestände aufgesucht.  

Die große thematische Bandbreite und die vielen Besucher*innen schaffen eine besondere Atmosphäre. Die Gruppe der Medienbot*innen war vom Besuch der Frankfurter Buchmesse überwältigt.

Treffen der ehrenamtlichen Pat*innen vom Lokalen Bündnis für Familie e. V. 

Die Göppinger Familien- und Integrationspat*innen sowie die Senioren- und Demenzpat*innen trafen sich zu einer Führung im Göppinger Oberhofenpark.
Nach der Begrüßung von Einsatzleiterin Cornelia Aupperle unternahm die Gruppe mit der Stadtführerin Frau Weingart-Brodbeck einen Spaziergang durch den Oberhofenpark und die Mörikeanlagen.
Die Ehrenamtlichen erfuhren viel Wissenswertes über den alten Friedhof, die Oberhofenkirche, die Stadthalle und über die Kunstwerke in diesem ganz besonderen Ort inmitten der Stadt.
Zum Abschluss konnten die Teilnehmer*innen bei herrlichem Sonnenschein am Brunnenhäusle sitzen, die Sonnenstrahlen bei einem erfrischenden Getränk und guten Gesprächen genießen. 

Markus Schäfer neuer Vorsitzender im Bündnis für Familie Göppingen

Der dreiköpfige engere Vorstand des Trägervereins „Lokales Bündnis für Familien Göppingen e.V.“ hat sich neu aufgestellt. 

 

Mit großem Dank hat die Mitgliederversammlung im Dezember 2021 den bisherigen zweiten Vorsitzenden Dr. Helmut Dees aus seinem Amt verabschiedet. Aus Altersgründen trat der 85-jährige ehemalige Schulleiter des Freihof-Gymnasiums nicht mehr an. Auch der bisherige erste Vorsitzende Pfarrer i.R. Walter Scheck, 74, stellte sein Amt zur Verfügung. Er wechselt in die zweite Reihe und wird künftig als zweiter Vorsitzender im engeren Vorstand mitarbeiten. Nach acht Jahren Ehrenamt mit großer Verantwortung will ich jetzt mehr Zeit für den Ruhestand haben“ begründete er seine Entscheidung. 

 

Neuer erster Vorsitzender ist Markus Schäfer. Die Mitgliederversammlung wählte den 64-jährigen technischen Ausbildungsbildungsleiter beim IHK-Bildungshaus Remshalden einstimmig. Schäfer gehört dem Vorstand des Bündnisses seit dessen Gründung im Jahr 2008 an. Bisher hatte er das Amt des Schatzmeisters inne. 

 

Neuer Schatzmeister wird Hansgeorg Kick. Dem Dipl.-Ing. ist es ein Anliegen, sich im Ruhestand verstärkt und wirkungsvoll für unser Gemeinwesen zu engagieren. „Wir sind froh, dass wir nach langem Suchen mit Hansgeorg Kick eine kompetente und sozial engagierte Persönlichkeit für unser nicht ganz einfaches Rechnungswesen gefunden haben“ freute sich der scheidende erste Vorsitzende. Er wünschte dem neuen Schatzmeister Glück und Erfolg bei seiner Aufgabe, zu der auch die Einwerbung von Spenden gehört.

 

Auch bei den Posten im sog. „Erweiterten Vorstand“ ergaben sich Veränderungen: 
 Ausgeschieden auf eigenen Wunsch sind Peter Kunze, bisher Sprecher der Senioren- und Demenzpaten, und Georg Kolb, bisher Sprecher der Projektgruppe der Interkulturellen Elternmentoren, die in Zukunft vom Integrationsmanagement der Stadt betreut wird. Beiden zollte die Mitgliederversammlung Dank und Anerkennung für ihre jahrzehntelange tatkräftige Mitarbeit. 

 

Neu gewählt in den erweiterten Vorstand wurde Beate Schwarz, Unternehmerin; sie wird in der Nachfolge der verstorbenen Ilse Birzele die Projektgruppe „Familienfreundliche Betriebe“ betreuen. Ebenfalls neu gewählt wurden Heiko Proft für die Projektgruppe der Medienboten/Bücherpatenschaften und Sylvia Kick für die Projektgruppe „Mahlzeit für Kinder“. 

 

Wiedergewählt wurden Barbara Hofgärtner vom Haus der Familie und Hilde Huber, die sich für die Projektgruppe „Wir lesen vor“ und auch für die Familienpatenschaften engagiert. Das Lokale Bündnis für Familie wird weiterhin unterstützt von Christina Horn, Referatsleiterin für Bürgerangebote und Soziales bei der Stadt Göppingen, die als Geschäftsführerin für das Lokale Bündnis tätig ist.

 Überraschung zu Nikolaus 

Lokales Bündnis für Familie Göppingen dankt der Kreissparkasse Göppingen

 

Der gemeinnützige Verein Lokales Bündnis für Familie Göppingen. engagiert sich seit 2008 für eine familienfreundliche, kinderfreundliche, seniorengerechte und integrationsstarke Stadt.

 

Mit über 70 ehrenamtlich Engagierten werden Familien und ältere Menschen in ihrem Alltag unterstützt: Hilfe bei Behördengängen, Hilfe bei Schulaufgaben, Spaziergänge, Spielplatzbesuche oder einfach nur Zeit und ein offenes Ohr mitbringen, dafür stehen die ehrenamtlich Engagierten den Familien und Älteren zur Seite.

 

Für die Qualifizierung und Begleitung der ehrenamtlichen Patinnen und Paten steht eine sozialpädagogische Fachkraft zur Verfügung, die auch jederzeit Ansprechpartnerin für die Engagierten ist.

 

Das Lokale Bündnis für Familie Göppingen freut sich daher, dass die Kreissparkasse Göppingen ihr Engagement in diesem wichtigen Bereich mit einer Spende in Höhe von 500 Euro würdigt. Die Spendenzusage zum 6.12.2021 war eine schöne Nikolaus-Überraschung für den Vorsitzenden, Walter Scheck. Corona bedingt konnte leider keine offizielle Scheckübergabe erfolgen.

 

Sie interessieren sich für die Arbeit des Lokalen Bündnis für Familie und möchten sich informieren oder mitarbeiten: www.familienbündnis-göppingen.de

 

Unterstützen auch Sie das Lokale Bündnis für Familie: 

Kreissparkasse Göppingen, IBAN DE37 6105 0000 0016 0458 46

Gelungene Fortbildung ehrenamtlich Engagierter 

Mit  Unterstützung  des  Lions  Club  Göppingen    e.V.  konnte  am  10.  September 2021 eine  Fortbildung  für  die  ehrenamtlich  Engagierten  im  Lokalen  Bündnis  für  Familie Göppingen e.V. stattfinden. 

 

„Engagement  ist  freiwillig  und  umsonst,  aber  niemals  ohne  Gewinn“,  so  Christina Horn  (Geschäftsstelle  Lokales  Bündnis  für  Familie  Göppingen)  in  Ihrer  Begrüßung. 

Sie überbrachte den  Dank  des  gesamten  Vorstands  an  die fast  30 Teilnehmenden aus den Engagementbereichen Senioren-, Demenz-, Familien- und Integrationspatenschaften sowie Medienbot*innen.

 

Die  Referentin,  Sabine  Stövhase,  beleuchtete  in  Ihrem  Workshop  zum  Thema 

„Selbstfürsorge  im  Ehrenamt - Wie  wir  achtsam  mit  uns  und  anderen  umgehen können“

die  verschiedenen  Facetten  von  Bedürfnissen  und  Ansprüchen,  die  den Ehrenamtlichen  in  ihrem  Engagement  begegnen. 

Sie  gab Impulse,  wie – auch  in herausfordernden  Situationen – ehrenamtlich  Engagierte besser  auf  sich  selbst achten können. 

Anhand von konkreten Fallbeispielen wurde aufgezeigt, wo Grenzen gesetzt, aber auch neue helfende Beziehungen aufgebaut werden können.

 Zum  Abschluss  des  Workshops  wurden  die  Engagierten  angeregt  sich  ein  eigenes Self-Care-Paket zu schnüren, um achtsam mit sich selbst 

umzugehen.

Markus  Schäfer,  Vorstandsmitglied  im  Lokalen  Bündnis für  Familie  Göppingen  e.V., dankte Sabine  Stövhase, für  die  neuen  Impulse  aus  dem  Workshop sowie  der Einsatzleiterin, Cornelia Aupperle, für die Organisation der Fortbildung. 

 

Großer Dank ging  an  den Lions  Club  Göppingen,  ohne  dessen  finanzielle  Unterstützung  diese Veranstaltung  nicht  möglich  gewesen  wäre.

 

Der Abend klang  mit  einem kleinen Imbiss in der Stadthalle aus.

Vorlesetag 2021

Das Lokale Bündnis für Familie organisiert gemeinsam mit der Stadtbibliothek Göppingen seit 2009 alljährlich im Rahmen der bundesweiten Initiative "Wir lesen vor" von "DIE ZEIT" und der "Stiftung Lesen" den  lokalen Vorlesetag in Göppingen.
Im Jahr 2020 mussten auch wir Corona-bedingt vom üblichen Procedere abweichen: So entsandten wir nicht die 70 - 80 Vorlese-Paten in die Kindergärten und Grundschulen, sondern "charterten" von der OVG  den Bus "Erlebe dein Göppingen" und fuhren damit zu drei Schulen. Mehr war aus zeitlichen Gründen nicht möglich. Die Kinder konnten auf dem Pausenhof gemütlich im Bus Platz nehmen und die Lieblingsgeschichte der Vorlesepaten genießen. Besonders für die Stadtkinder war dies ein besonderes Highlight. Die Begeisterung der Kinder und Vorleser für diese Aktion war aus den Gesicherten abzulesen. Herzlichen Dank an die OVG,  die den Bus kostenlos zur Verfügung stellte, an den ehrenamtlichen Busfahrer Friedemann Messer und an die engagierten Vorleser*innen
Für das Jahr 2021 plant die Projektgruppe, den Bus auf dem Marktplatz der Stadt zu plazieren und die Kindergartenkinder dorthin einzuladen. Ein weiterer Bus fährt mit den Vorlesern auf die Dorfplätze der Stadtbezirke, damit auch diese Kinder in den Genuß einer Lieblingsgeschichte kommen.

Musikalische Hausbesuche

„Musikalische Hausbesuche beim Wettbewerb "Einsam? Zweisam? Gemeinsam!"

„Zusammen ist man weniger allein“, das gilt für alle Altersstufen, doch je älter man wird, um so schwieriger kann es werden. Deshalb braucht es soziales Engagement von und für Ältere, um dem Alleinsein vorzubeugen. Nach diesem Motto beteiligte sich das Bündnis für Familie Göppingen e.V. mit seinem Projekt  „Musikalische Hausbesuche“ beim Wettbewerb der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).  Es waren innovative und überzeugende Initiativen gesucht, die sich für die gesellschaftliche Teilhabe und  

gegen die Vereinsamung älterer Menschen engagieren. 

Ein Zertifikat bestätigt, dass das Projekt „Musikalische Hausbesuche“ 

aus rund 600 Bewerbungen bis in die Endauswahl kam.  

Die Göppinger Akteure freuen sich über diese Anerkennung und suchen weitere ehrenamtliche Musikfreudige , die sich gerne 

als Musikpate/Musikpatin engagieren wollen.